Auf ihrem Schulweg im Gymnasium begleiten wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen, unserem "Wieslocher Modell", um den Übergang von der Grundschule ins Gymnasium und das Hereinwachsen in die neue Schule zu erleichtern. Viele dieser Maßnahmen reichen über die 5. Klasse hinaus. Ergänzend dazu findet kurz nach Beginn des neuen Schuljahres der Kennenlerntag für die neuen Fünftklässler, ihre Eltern und Lehrkräfte statt. Dieser Nachmittag wird von den "Freunden des Ottheinrich-Gymnasiums" ausgerichtet.

Durch das Methodentraining lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst vor allem, wie Methoden helfen, effektiv zu arbeiten und Zeit zu sparen. Dabei geht es um die Arbeitsplatzgestaltung, den Hausauf-gabencheck, das Packen des Schulranzens usw., also um Arbeitstechniken. Darüber hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblick in fächerübergreifend wirksame Methoden wie Lerntechniken, Texterfassungstechniken oder Präsentationen.

WieslocherModell

Ergänzend zu den Unterrichtsfächern bieten wir eine Hausaufgabenbetreuung und einen Differenzierungsunterricht (Klassen 5 bis 6 an).

Bereits in den ersten Wochen finden an zwei Tagen besondere Aktionen statt, durch die sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen besser kennen lernen sollen: der Erlebnispädagogische Tag und der Gemeinschaftstag.
Beim Gemeinschaftstag geht es um das Miteinander-vertraut-werden und die Förderung der Klassengemeinschaft. Die Schülerinnen und Schüler gestalten diesen Tag zusammen mit ihrer Klassenleitung. Auf dem Programm stehen z.B. Integrations- und Kommunikationspiele, das Einrichten von Klassenregeln, die Gestaltung des Klassenzimmers usw.
Der Erlebnispädagogische Tag bringt viele interessante und spannende Spiele mit sich, die von den Sportlehrkräften betreut werden: Spinnennetz, Menschenwippe, Blindenparcours, Schatzinsel, Vertrauens-Fall und laufendes A. Im Alleingang wird hier keiner erfolgreich sein, denn an diesen Stationen ist Teamarbeit erforderlich. Das erfordert Kommunikation, Rücksichtnahme, Vertrauen und gegenseitigen Respekt - alles Schlüsselqualifikationen für eine gute Klassen- und Schulgemeinschaft. Mit der Erfahrung dieses Tages können die Schülerinnen und Schüler wichtige Fragen beantworten: Wie wollen wir an unserer Schule miteinander umgehen? Wie fühlt es sich an, ausgegrenzt zu sein? Wie können wir gemeinsam Probleme lösen? Wie hilfsbereit bin ich? Können sich andere auf mich verlassen? Ganz nebenbei lernen die Kinder das Gelände ihrer neuen Schule besser kennen und haben sogar Zugang zu Bereichen, die ihnen sonst verschlossen bleiben. Umgekehrt können auch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die ihre Schüler den ganzen Tag begleiten, wichtige Informationen über ihre Schützlinge gewinnen: Wie verhalten sich die einzelnen Mitglieder, wer ist eher aktiv oder passiv, wer drängt sich in den Vordergrund, wer trägt zur Konfliktlösung bei?

In der Weihnachtszeit basteln die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Streitschlichtern kleine Weihnachtsgeschenke. Dabei geht es auch um das Kennenlernen der Streitschlichter und deren Aufgaben. Schließlich findet in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien ein Sport- und Spielfest statt mit verschiedensten Spielaufgaben, die den Kindern großen Spaß machen, sie aber zugleich auch fordern, herausfordern.

Im Fach Deutsch erwerben die Schülerinnen und Schüler einen Bibliotheksführerschein. Dazu findet eine Einführung in die Stadtbibliothek, verbunden mit Orientierungsaufgaben statt. Ebenso lernen die Schülerinnen und Schüler die Schulbibliothek im F-Bau kennen.

Im März kommt das Theater "Maskara" zu Besuch. Es erzählt Märchen für Jung und Alt im Stil der alten Tradition der Comedia dell`arte. Mit den kunstvollen Ledermasken schlüpft der Spieler in alle Rollen seiner Stücke, wechselt blitzschnell Stimme und Körperhaltung und verleiht so jeder Figur ihren eigenen Charakter. Er agiert, erzählt, singt, tanzt, spielt Musik und bedient allein die verschiedenen Bilder der Kulisse.

Ergänzt werden diese Maßnahmen durch die wöchentlich stattfindende Klassenlehrerstunde. Zudem kommen die Lehrkräfte jeder 5. Klasse zweimal im Schuljahr zu einer pädagogischer Konferenz zusammen. Hier tauscht man sich über die Entwicklung der einzelnen Schülerinnen und Schüler aus, vergleicht die Eindrücke über erbrachte Leistungen, überprüft die Wirkung ergriffener Maßnahmen oder beschließt neue, plant fächerübergreifende Unterrichtsprojekte und stimmt Klassenausflüge miteinander ab.

Sollten die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler weitere Fragen haben, dann stehen ihnen neben den Lehrkräften ihre Schülermentoren als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie helfen dabei, den Vertretungsplan zu lesen, den verlorenen Fahrradhelm wiederzufinden oder Fragen zu beantworten, die Schülerinnen und Schüler nur mit vertrauten älteren Mitschülern, aber nicht mit Lehrern klären wollen.

nach oben

Copyright © Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch, Gymnasiumstr. 1-3, 69168 Wiesloch
Joomla templates by a4joomla (countryside3r-free) | Opensource CMS Joomla