Im Schuljahr 2011/12 begann das Projekt REBOUND am OHG, an dem damals drei 9. und drei 10. Klassen teilnahmen. Das Projekt wurde evaluiert mit dem Ergebnis, REBOUND in jedem Schuljahr in den 9. Klassen durchzuführen. Außerdem wird das Projekt nicht mehr in Doppelstunden durchgeführt, wie es noch in der Evaluationsphase der Fall war, sondern es gibt seitdem REBOUND-Tage, an denen statt Unterricht eben REBOUND stattfindet.

REBOUND ist ein EU-gefördertes Präventionsprojekt, das von der Mentor Stiftung Deutschland zusammen mit dem Universitätsklinikum Heidelberg mit Schulen in der Metropol-Region Rhein-Neckar durchgeführt wird.

REBOUND wurde in seiner ersten Phase getestet, verbessert, gefilmt und schließlich in einer kontrollierten Studie mit mehr als 1000 Schülern evaluiert.

REBOUND hilft dabei Stärken und Risikokompetenz bei den Schülerinnen und Schülern aufzubauen, um auch mit dem Thema "Alkohol und andere Drogen" klar zu kommen. Rebound soll motivieren, informieren, Jugendliche untereinander und mit Erwachsenen ins Gespräch bringen, falsche Tabus auflösen, Risikowahrnehmung schärfen und Kompetenz vermitteln eigenverantwortlich gesunde und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden, sich informieren, Theater spielen, Filme drehen und und und. Und sie werden dabei von jeweils zwei Lehrerinnen/Lehrern und einer Schülermentorin/mentor, alle für REBOUND ausgebildet, unterstützt. Ein umfangreiches und sehr informatives Manual und die REBOUND-Homepage können ebenfalls zu Rate gezogen werden.

Auf dem REBOUND-Filmfestival wurden zwei Kurzfilme aus dem OHG ausgezeichnet

REBOUND ist ein von der EU gefördertes Programm zum sozialen Lernen für Jugendliche. Ziel ist es, durch das Treffen eigenständiger und gesunder Entscheidungen eine größere Risikokompetenz im Umgang mit Alkohol und anderen Drogen zu erwerben. REBOUND wird seit dem Schuljahr 2011/12 mit allen neunten Klassen im Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch durchgeführt.

Fester Bestandteil des REBOUND-Kurses ist ein Videoprojekt, bei dem Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit einfachen Mitteln Videos zum Thema „Alkohol und andere Drogen“ oder „Eigene Stärken finden“ drehen. Alle eingereichten Kurzfilme nehmen an einem Wettbewerb teil und können tolle Preise gewinnen.

Foto der Preisträger

Die besten Filmbeiträge der Metropolregion Rhein-Neckar wurden am 23. Oktober 2015 auf dem REBOUND-Filmfestival im „Ziegler“ in Heidelberg prämiert. Das Ottheinrich-Gymnasium war hier mit zwei Filmbeiträgen vertreten.

Den 3. Preis in der Gesamtwertung sowie den ersten Preis in der Kategorie „Interview“ erreichte der Kurzfilm „Stärken“ von Clara Hettler, Luisa Ueltzhöffer, Lilly Schell, Sabrina Spissinger und Tobias Schumann (Klasse 10f). Den zweiten Platz innerhalb der Metropolregion belegte der Beitrag „Entscheidung“ von Mirjam Brauneis, Hannah Heibel, Johanna Ueltzhöffer und Malin Ansmann (Klasse 10e). Dieser Kurzfilm wurde damit auch OHG-Schulsieger.

 

Copyright © Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch, Gymnasiumstr. 1-3, 69168 Wiesloch
Joomla templates by a4joomla (countryside3r-free) | Opensource CMS Joomla